GM der „Escape“: Chef von 1700 Mitarbeitern

Kivanc Ucar hat einen einmaligen Ausblick aus seinem Büro: Während des Gespräches zieht die Küste Siziliens gemächlich an seinem Fenster vorbei. Doch viel Zeit, die malerische Szene zu genießen, hat der 44-jährige Manager aus Istanbul nicht. Während des Interviews muss er sein Handy mehrmals wegdrücken und um diese Zeit wäre er sowieso auf seinem Schiff unterwegs: In den Bars, Restaurants und beim Room Service. Denn 1700 Angestellte arbeiten rund um die Uhr unter seinem Kommando. Als Hotelmanager ist er der Chef über den wichtigsten Teil des Geschäfts: Die gesamte Gästebetreuung. Allein sieben Spezialitätenrestaurants zählt die Norwegian Escape der Kreuzfahrtgesellschaft NCL (Norwegian Cruise Line). Seit mehr als 24 Jahren fährt Kivanc Ucar schon mit unterschiedlichen Reedereien zur See. Immer im Dienst des Kunden.

Im Gespräch mit Autor Thomas H. A. Becker: Kivanc Ucar, Generalmanager der Norwegian „Escape“.
Teil 1: Die Norwegian Escape war bei ihrem Stapellauf 2015 das größte Schiff seiner Art. Mittlerweile ist es weltweit auf Platz 17 (Stand Juli 2022). In den drei Haupt-Restaurants finden zwischen 200 und 800 Menschen gleichzeitig Platz. Weitere sieben Spezialitätenrestaurants – vom Steakhouse bis zur Fusion-Küche – runden das Angebot für den Kunden ab, sagt Hotelmanager Kivanc Ucar.
Der Bereich des General Managers umfasst den gesamten Gästeservice, von der Putzkolonne bis zum Wein-Sommelier.
Teil 2: Es müssen auf allen Schiffen internationale Standards eingehalten werden. Ein strenges Training garantiert die Einarbeitung neuer Crew-Mitglieder, sagt Kivanc Ucar.
Teil 3: Der General Manager muss bis zu 1700 Mitarbeiter koordinieren. Sie kommen sprichwörtlich aus aller Herren Länder. Zurzeit arbeiten 60 Nationen an Board.
Teil 4: Der Hotelmanager hat einen festen Tagesablauf, trotzdem ist kein Tag wie der andere. Besonders, wenn es einmal einen Notfall gibt, wie vor einiger Zeit den Herzinfarkt eines Passagiers.
Teil 5: Es ist ein Job, der keine Freizeit kennt. Sobald Kivanc seine Arbeit an Board aufnimmt, muss er immer erreichbar sein. Seine Familie sieht er vier Monate lang überhaupt nicht. Im Anschluss jedoch hat er jedoch zwei Monate am Stück frei.
Teil 6: Häufig haben Kreuzfahrten den Ruf, ein Urlaub lediglich für ältere Reisende zu sein. Kivanc widerspricht.
Selbstverständnis der Norwegian Cruise Line.