Pressemitteilung – Februar 2019

Feature des Norddeutschen Rundfunks über den „Tren Ecuador“ mit dem Columbus in Silber für herausragende Informationen im Bereich Länderporträt ausgezeichnet

Schwierigste Zugstrecke der Welt: Vom Pazifik über die Teufelsnase in die Anden-Hauptstadt Quito

Das halbstündige Radio-Feature des Norddeutschen Rundfunks (NDR Info: „Zwischen Hamburg und Haiti“) gewinnt den angesehenen Preis der deutschen Reisejournalisten Columbus in Silber 2018.

Am Rande der Messe ITB konnte sich der Autor mit dem ecuadorianischen Vizepräsident Otto Sonnenholzner und Tourismus-Ministerin Sra. Rosi Prado de Holguín austauschen

Zug verbindet seit 1908 den Pazifik mit der Anden-Hauptstadt Quito

Die Reportage begleitet den geschichtsträchtigen „Tren Ecuador“. Er verbindet seit 1908 die Pazifikmetropole Guayaquil mit der Anden-Hauptstadt Quito, der höchstgelegenen Kapitale der Welt. In 450 Kilometern von Null auf fast 4000 Meter Höhe. Präsident Eloy Alfaro wollte eine moderne Verbindung zwischen der Hauptstadt und dem wichtigsten Hafen herstellen, so dass man nicht mehr auf Eseln und Maultieren bis zu 29 Tage für die Reise brauchte.

Kind in den Anden nahe Riobamba

Teufelsnase: Mehr als 2000 Menschen ließen ihr Leben

Die Schienen führen an der Teufelsnase vorbei: Mehr als 2000 Menschen ließen ihr Leben, um die Gleise im Zickzack um den Berg herumzuführen. An der Zugstrecke arbeitet seit fast 60 Jahren Baltazar Ushca. Er schlägt Eis aus dem Gletscher eines Vulkanberges und beliefert damit die lokalen Märkte. Er ist der letzte Eishändler des Chimborazo. Der Autor Thomas H. A. Becker (42) lebt in Ecuador und hat u.a. für Thomson Reuters, den Deutschlandfunk und den MDR gearbeitet. Lissette Molina de Becker (34) ist als Fotografin und Künstlerin tätig und studiert zurzeit an der Universidad de las Artes in Guayaquil. Sie hat den Bericht durch einfühlsame Fotos ergänzt.

Verleihung des Preises durch Rüdiger Edelmann vom VDRJ

Der „Columbus-Preis“ wird jährlich vom Verband der Reisejournalisten Deutschlands (VDRJ) ausgelobt. Es ist ein Preis für höchste Qualität, der deshalb nur nach journalistischen Kriterien vergeben wird. Er wird am 8. März 2019 in Berlin im Rahmen der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) verliehen. Die Sendung „Zwischen Hamburg und Haiti“ ist das bekannteste Reisemagazin im Hörfunk. Es wird seit 1951 vom Norddeutschen Rundfunk (NDR) produziert. Die halbstündige Radiosendung wird wöchentlich am Sonntagmorgen ausgestrahlt, früher von NDR 2, heute von NDR Info.